Skip to main content

Nachrichten

Liebe Gemeindemitglieder,

am Eingang der Kirchen sind Sie heute nach Ihrem Impfstatus oder einem Corona-Testergebnis gefragt worden. Dies war für Sie vielleicht seltsam, einige von Ihnen mögen hiermit vielleicht auch schon gerechnet haben, weil in vielen Bereichen des öffentlichen Lebens momentan diese Nachweise erbracht werden müssen. Dies betrifft auch uns als Pfarrei.

Liebe Pfarreimitglieder,

Fast jede*r ärgert sich über die Maßnahmen, die coronabedingt, sei es auf der Arbeit, im Restaurant oder in der Schule, gefordert werden. Auch in unserer Pfarrei ist dies so. „Zu lasch“, „zu streng“, „unverständlich“ oder „widersprüchlich“.

Nun, warum wir als Pfarrei uns für diese Maßnahmen entschieden haben, würden wir Ihnen heute mit diesem Brief gerne erklären.

Aufgrund der deutlich verschärften Lage in der Corona-Pandemie hat der Corona-Stab der Pfarrei in seiner Sitzung am 18. November entschieden, dass ab sofort wieder eine Anmeldung für die Gottesdienste am Samstagabend, Sonntag und an Feiertagen erforderlich ist.

Einstimmungen in den Advent mit Anmeldung und ohne Gesang

Aufgrund der sich wieder deutlich verschärfenden Lage in der Corona-Pandemie sagt die Pfarrei Sankt Margareta die für Freitag, 26. November in der Pfarrkirche St. Justinus in Höchst geplante „Nacht der Lichter“ ab.

Die für Freitag, 21. Mai 2021 als Einstimmung auf das Pfingstfest geplante „Nacht der Lichter“ in der Kirche St. Josef in Höchst muss leider wegen der verschärften Coronalage ausfallen.

Die Organisator*innen hoffen nun, dass die „Nacht der Lichter“ mit meditativen Gesängen aus Taizé, Stille und Gebet am Freitag, 26. November 2021 dann wieder stattfinden kann.

In den letzten Tagen wurden im Hinblick auf die Bekämpfung der Pandemie viele, zum Teil widersprüchliche Informationen geäußert, insbesondere zu den Kar- und Ostergottesdiensten. Dies löste auch Verunsicherung in den Gemeinden und der Pfarrei aus. Der Corona Stab der Pfarrei tagte aus diesem Grund zu einer Sondersitzung.

Unser Corona Stab tagt regelmäßig, um die Corona-Situation in und um unsere Pfarrei zu betrachten und auch zu bewerten. Zugrunde liegen hierbei neben der Inzidenz, die Situation in unseren Kliniken und die Entwicklung der Pandemie. Aus diesem Grund traf der Corona Stab nach Weihnachten die weitreichenden Entscheidungen die Gottesdienste auszusetzen. Dies übrigens mit Absprache und Zustimmung durch den Pfarrgemeinderat.

Nachdem der – infolge der Corona-Pandemie – verhängte Lockdown bis Ende Januar verlängert wurde, hat die Pfarrei Sankt Margareta am 6. Januar entschieden, dass die Präsenz-Gottesdienste in den Kirchen der fünf Gemeinden der Pfarrei weiterhin bis zunächst Samstag, 30. Januar ausfallen. 

Ab 27. Dezember bis einschließlich 9. Januar finden in unseren Kirchen coronabedingt keine Präsenzgottesdienste statt.

Unsere Kirchen bleiben für Besucher aber dennoch geöffnet.

Die Gottesdienste an Heiligabend und den beiden Weihnachtstagen finden wie angekündigt statt – ausgenommen die Krippenfeier an Heiligabend um 14:00 Uhr in St. Josef sowie die Weihnachtsvesper am 1. Feiertag um 19:00 Uhr in St. Johannes Apostel.

Aber Lockdown vom 27. Dezember 2020 bis einschließlich 9. Januar 2021. Die Kindersegnung um 10:00 Uhr am 27. Dezember in St. Johannes Apostel findet jedoch statt.

Liebe Gemeindemitglieder,

am Eingang der Kirchen sind Sie heute nach Ihrem Impfstatus oder einem Corona-Testergebnis gefragt worden. Dies war für Sie vielleicht seltsam, einige von Ihnen mögen hiermit vielleicht auch schon gerechnet haben, weil in vielen Bereichen des öffentlichen Lebens momentan diese Nachweise erbracht werden müssen. Dies betrifft auch uns als Pfarrei.

Liebe Pfarreimitglieder,

Fast jede*r ärgert sich über die Maßnahmen, die coronabedingt, sei es auf der Arbeit, im Restaurant oder in der Schule, gefordert werden. Auch in unserer Pfarrei ist dies so. „Zu lasch“, „zu streng“, „unverständlich“ oder „widersprüchlich“.

Nun, warum wir als Pfarrei uns für diese Maßnahmen entschieden haben, würden wir Ihnen heute mit diesem Brief gerne erklären.

Aufgrund der deutlich verschärften Lage in der Corona-Pandemie hat der Corona-Stab der Pfarrei in seiner Sitzung am 18. November entschieden, dass ab sofort wieder eine Anmeldung für die Gottesdienste am Samstagabend, Sonntag und an Feiertagen erforderlich ist.

Einstimmungen in den Advent mit Anmeldung und ohne Gesang

Aufgrund der sich wieder deutlich verschärfenden Lage in der Corona-Pandemie sagt die Pfarrei Sankt Margareta die für Freitag, 26. November in der Pfarrkirche St. Justinus in Höchst geplante „Nacht der Lichter“ ab.

Die für Freitag, 21. Mai 2021 als Einstimmung auf das Pfingstfest geplante „Nacht der Lichter“ in der Kirche St. Josef in Höchst muss leider wegen der verschärften Coronalage ausfallen.

Die Organisator*innen hoffen nun, dass die „Nacht der Lichter“ mit meditativen Gesängen aus Taizé, Stille und Gebet am Freitag, 26. November 2021 dann wieder stattfinden kann.

In den letzten Tagen wurden im Hinblick auf die Bekämpfung der Pandemie viele, zum Teil widersprüchliche Informationen geäußert, insbesondere zu den Kar- und Ostergottesdiensten. Dies löste auch Verunsicherung in den Gemeinden und der Pfarrei aus. Der Corona Stab der Pfarrei tagte aus diesem Grund zu einer Sondersitzung.

Unser Corona Stab tagt regelmäßig, um die Corona-Situation in und um unsere Pfarrei zu betrachten und auch zu bewerten. Zugrunde liegen hierbei neben der Inzidenz, die Situation in unseren Kliniken und die Entwicklung der Pandemie. Aus diesem Grund traf der Corona Stab nach Weihnachten die weitreichenden Entscheidungen die Gottesdienste auszusetzen. Dies übrigens mit Absprache und Zustimmung durch den Pfarrgemeinderat.

Nachdem der – infolge der Corona-Pandemie – verhängte Lockdown bis Ende Januar verlängert wurde, hat die Pfarrei Sankt Margareta am 6. Januar entschieden, dass die Präsenz-Gottesdienste in den Kirchen der fünf Gemeinden der Pfarrei weiterhin bis zunächst Samstag, 30. Januar ausfallen. 

Ab 27. Dezember bis einschließlich 9. Januar finden in unseren Kirchen coronabedingt keine Präsenzgottesdienste statt.

Unsere Kirchen bleiben für Besucher aber dennoch geöffnet.

Die Gottesdienste an Heiligabend und den beiden Weihnachtstagen finden wie angekündigt statt – ausgenommen die Krippenfeier an Heiligabend um 14:00 Uhr in St. Josef sowie die Weihnachtsvesper am 1. Feiertag um 19:00 Uhr in St. Johannes Apostel.

Aber Lockdown vom 27. Dezember 2020 bis einschließlich 9. Januar 2021. Die Kindersegnung um 10:00 Uhr am 27. Dezember in St. Johannes Apostel findet jedoch statt.

Am Sonntag, 26. Mai 2024 wird um 17:00 Uhr in der Pfarrkirche St. Justinus in Höchst (Justinusplatz 3) die Reihe „Kraftort Justinuskirche“ fortgesetzt. Mit dieser Reihe möchten wir allen Interessierten unsere fast 1200 Jahre alte Pfarrkirche als einen ganz besonderen „Kraftort“ nahebringen.

Kurz vor Pfingsten, am Freitag, 17. Mai lädt die Pfarrei Sankt Margareta zu einer „Nacht der Lichter“ ein. Diese meditative Gebetsnacht mit Gesängen aus Taizé, Gebeten, Bibeltexten und Stille beginnt nach einer Einstimmung ab 20:45 Uhr um 21:00 Uhr in der wunderbaren Atmosphäre der fast 1200 Jahre alten Pfarrkirche St. Justinus in Höchst (Justinusplatz 3).

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.